Rundum das Camp
 

Verweilen sie in der Sahara-Wüste in unserem Campingplatz „Le Camp Bédouin“ oder lassen sie uns, für sie, einen Biwak in den angrenzenden Dünen der Sahara organisieren   (Biwak Wüste Marokko)

Beschreibung

Das  Camp wurde an der Grenze der moghrebischen Felsplatte errichtet.  Diese 15 m dicke Felsplatte erstreckt sich von Tan Tan bis  Tarfaya, La Seguia El Hamra und dem Strand westlich vom Camp. Unter dieser Felsplatte befindet sich eine außergewöhnlich große natürliche Grundwasserreserve. Die Oberfläche der Platte ist sehr flach und etwas eintönig. Das Vorrücken der Wüste  kennzeichnet sich durch die zunehmenden Wanderdünen welche diese Gegend in  einer Sandwüste verwandeln (Biwak Wüste Marokko).

Ein Bruch in der Felsplatte, Sebkha genannt, sowie die von Oum Dba, befindet sich an der Grenze des Camps. Dort entspring eine Quelle wie man sie oft in der Gegend findet. In Tah befindet sich der größte Bruch, er reicht bis mehr als 100 m unter dem Meeresspiegel. Sebhkas erkennt man an den steilen Felswänden die im Sand versinken, der Grund ist salzig und feucht.

Etwas weiter außerhalb des Camps entspringt eine Quelle mit jahreszeitlich schwankender, Wasserführung. Hier bildet sich ein Bach „Oued Roy Assarag“ (Bach der Ganoven, weil er ihnen hier, wegen der Unebenheiten im Gelände, den einzigen Schutz gewährte) welcher bis zu einem Wasserfall nahe dem Camp fließt. Dann versickert er letztendlich im Grund der „Sebkha“. Sei es im Camp oder am Rande des Camps, nahe dem Wasserfall oder in den kleinen Dünen, es sind traumhafte Orte um ein Biwak oder ein Picknick im Einklang mit der Natur und in völliger Abgeschiedenheit zu erleben (Biwak Wüste Marokko)

Vom Camp aus richten sich alle Blickwinkel zur „Sebkha Oum Dba“. Im Vordergrund erkennt man den „Mont Gara“, eine sonderbare Felsformation inmitten dieser Niederung. Im Hintergrund erahnt man die große weiße Ausdehnung des Salzsees und seine versandeten Felswände. Bequeme Wanderungen ermöglichen es diese Gegend zu erkunden.